Peterseim wurde 1954 gegründet. Die wichtigsten Ereignisse unserer Geschichte finden Sie auf dieser Seite.

  • 2016
  • Im Laufe des Jahres 2016 haben wir unser komplettes Managementsystem überarbeitet und an die neue Norm ISO 9001:2015 angepasst. Im Dezember wurde dieses Systems dann drei Tage lang genauestens überprüft und schließlich nach den neuen Vorgaben zertifiziert.
  • 2015
  • Zum Ende des Jahres schied Wilhelm Peterseim als geschäftsführender Gesellschafter nach 43 Jahren aus dem Unternehmen aus. Silke Peterseim-Sallen, Alexander Sallen, Anne Peterseim-Heider und Martin Heider führen PETERSEIM nun in der dritten Generation alleine weiter.
  • 2014
  • Dieses Jahr war mal wieder ein Jahr der großen Investitionen. Peterseim gab in der Summe 1,2 Mio. Euro für die Modernisierung und Erweiterung der Produktionsanlagen aus. Außerdem wurden knapp EUR 200.000,- in die Umwelt investiert. Auf dem Dach der Halle 6 wurde eine Photovoltaikanlage errichtet, die es Peterseim nun ermöglicht eigenen umweltfreundlichen Strom zu produzieren.
  • 2013
  • Eintritt der zweiten Tochter Dipl.-Kauffrau Anne Peterseim-Heider und ihrem Ehemann Dipl.-Ingenieur Martin Heider im Rahmen der Unternehmensnachfolge in das Unternehmen.
  • Ebenfalls wurde in diesem Jahr wieder ordentlich investiert, u.a. in eine komplett neue Krananlage und in eine energiesparende Hallenbeleuchtung.
  • 2012
  • Peterseim investiert in umweltfreundliche Energiegewinnung durch die Nutzung eines Blockheizkraftwerkes.
  • Peterseim investiert rund 280.000 Euro in den Ausbau des Maschinenparks.
  • 2011
  • Peterseim investiert rund 130.000 Euro in die komplette Sanierung der Beiz- und Waschanlage und nochmals 60.000 Euro für eine neue Reinigungsanlage für Rohrabschnitte.
  • 2010
  • Peterseim investiert rund 150.000 Euro in eine Rohrbiegemaschine von TRACTO-TECHNIK. Das ist der offizielle Startschuss zum Aufbau des neuen Geschäftsbereichs „Biegen im Lohn“.
  • Peterseim investiert rund 18.000 Euro in einen 3D Messgelenksarm von TRACTO-TECHNIK, mit dem sich schnell und einfach die Geometriedaten von Musterrohren ermitteln lassen.
  • Peterseim ist das erste Unternehmen, das Rohre aus CUPHIN® nahtlos ziehen und anschließend bearbeiten kann.
  • 2009
  • Der TÜV NORD  hat ganz aktuell die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 bestätigt.
  • Investition in eine Längenprüfmaschine, einer Wirbelstromprüfanlage sowie einer weiteren Maschine zur Bearbeitung von Rohrenden.
  • 2008
  • Investition in einen zusätzlichen Präzisionsfixsägeautomaten sowie einer Maschine zur Bearbeitung von Rohrenden.
  • 2007
  • Investition in einen Säge- und Fasautomaten. Die Fakten: Arbeitsbereich 14 – 60 mm AD, Länge 20 – 150 mm, etwa 2 Sek. je Rohrabschnitt, automatische Messvorrichtung
  • 2006
  • Investition in eine Rohrendenbearbeitungsmaschine.
  • Bau eines Hochwasserschutzes zur Erhöhung des Umweltstandards.
  • 2005
  • Investition in einen 3. Gasglühofen und einer Beizanlage um Engpässe in der Wärmebehandlung zu beseitigen.
  • 2004
  • Wir feiern ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Peterseim Metallwerke
  • 2003
  • Umstellung des Messingrohrwerkes mit dem Ziel der Produktivitätssteigerung
  • 2001
  • Ausbau der Bearbeitung des Werkstoffs Aluminium und Bau der sechsten Halle. Die reine Produktionsfläche wird auf etwa 11.000 qm vergrößert.
  • 2000
  • Erweiterung des Bürogebäudes, Eintritt der Tochter Dipl.-Kauffrau Silke Peterseim-Sallen und ihres Ehemannes Dipl.-Kaufmann Alexander Sallen in das Unternehmen.
  • 1998
  • Änderung des Namens und der Rechtsform in Peterseim GmbH & Co. KG Metallwerke.
  • 1997
  • Wilhelm Peterseim erwirbt mit seiner Frau Maria-Rita Peterseim die Anteile seines Vetters voll und uneingeschränkt.
  • 1995
  • Produkterweiterung - Aufnahme des Werkstoffs Aluminium.
  • 1992
  • Peterseim wird als eines der ersten NE-Halbzeugwerke nach DIN EN ISO 9002 durch Lloyd's zertifiziert.
  • 1991
  • Bau eines neuen Bürotraktes und gleichzeitig der Halle 5 für die Rohrnachbearbeitung.
  • 1987
  • Erweiterung des Unternehmens, Bau der Halle 4.
  • 1985
  • Die Rohrweiterbearbeitung wurde mit in das Firmenkonzept aufgenommen.
  • 1981
  • Bau der dritten Produktionshalle.
  • 1980
  • Aufspaltung des Betriebes in eine Betriebs- und eine Besitzgesellschaft.
  • 1975
  • Austritt der Gründergeneration und Übernahme durch die Söhne Dipl.-Betriebswirt Wilhelm Peterseim und Dipl.-Ing. Edgar Peterseim.
  • 1960
  • Umsiedlung des Unternehmens nach Olpe.
  • 1954
  • Gründung der Gebr. Peterseim OHG im damaligen Listernohl durch die Brüder Franz und Albert Peterseim.